Im Januar 2016 hat die Gemeindevertretung Heidenrod beschlossen, mit der Firma TransMit (angesiedelt an die techn. Hochschule Mittelhessen) das Thema "Regionales Zukunftsmanagement in Heidenrod" zu untersuchen. Ziel war es, die Potenziale Heidenrods zu analysieren und unter aktivem Einbezug von Heidenroder Mitbürgern ein nachhaltiges und zukunftsträchtiges Leben in Heidenrod zu generieren.
 
Mit Prof. Dr. Wolfgang George hatten wir einen professionellen Betreuer und Berater in der Sache. Er entwickelte zunächst unter Hinzuziehung von vielen von Ihnen eine Vitalisierungsanalyse, die unsere Stärken und Schwächen aufzeigte. Danach wurden Handlungsbereiche definiert und in Arbeitsgruppen konkrete, potentielle Handlungsoptionen und Projekte erarbeitet.
 
Am Tag der Regionen, im September 2017, konnten wir erste Ergebnisse präsentieren. Über 10 Projekte, vom Heidenroder Bier und Äppler, über Energieerzeugung, Veranstaltungszentrum, Event-Scheune, Ferienwohnungen bis zur Eröffnung des Naurother Treffpunkt wurden vorgestellt. Es fanden auch konkrete Gründungen statt.
 
Nun ist es an der Zeit, den aufgenommenen Schwung und die Initiativen zu verstetigen und eine handlungsfähige Plattform für zielgerichtetes Arbeiten unter Einbezug bürgerlichen Engagements zu installieren.

Diese Plattform soll ein Verein sein:

„Zukunft und Entwicklung Heidenrod“

Aufgabe des Vereins ist die Verbesserung der Lebensbedingungen für alle Bürger in der Gemeinde Heidenrod. Dies soll erreicht werden insbesondere durch 
  • Positionierung des Vereins Zukunft und Entwicklung Heidenrod in der Gemeinde Heidenrod als Institution, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördert und weiterentwickelt
  • Bündelung von mitwirkenden Personen aus den Institutionen, z.B. Vereine, Kirche, Zivilgemeinde, Unternehmen, Privatpersonen im Sinne einer Netzwerkbildung
  • Ausrichtung von Veranstaltungen im übergeordneten Sinne zur Weiterentwicklung des Themas „Zukunft in der Gemeinde Heidenrod“
  • Steuerung des Gesamtprojekts Zukunft und Entwicklung Heidenrod im Sinne von Unterstützung der Arbeitskreise zur Förderung von Inklusion, Pflege und Gesundheit, Existenzgründung, Integration und Regionalvermarktung sowie Steigerung der Lebens- und Freizeitqualität
Hierzu wird der zu gründende Verein ein breites Spektrum an Wissensträger benötigen, die ihre Kenntnisse und Erfahrungen an all jene vermitteln, die für ihr zukünftiges Engagement in Heidenrod Hilfe und Beratung brauchen. Es sind diejenigen gefragt, die bereit sind ihre Kenntnisse für unsere Sache einzusetzen.
 
Wir laden Sie herzlich zur Gründungsversammlung ein, am

Donnerstag, den 15. März 2018, um 19.30 Uhr in die „Alte Sängerhalle“ nach Heidenrod-Langschied

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie als bekannte Mitgestalterin / Mitgestalter an unserer Heidenroder Gemeinschaft und als innovatives Mitglied der gemeindlichen Öffentlichkeit für unseren Verein gewinnen könnten.
 
Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
 
Detlev Lubasch
Sprecher Mitglieder Steuergruppe
 
Volker Diefenbach
Bürgermeister

Hier können Sie die Einladung als PDF laden.