Premiumwandern im Wispertaunus

Durch Premiumwandern im Wispertaunus entsteht in dem besonders dünn besiedelten, aber waldreichen und naturbelassenen Gebiet entlang der Wisper ein nach dem Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifiziertes Wanderwegnetz von ca. 200 km. Das Wegenetz versteht sich als Verbindungselement zwischen den beiden UNESCO Weltkulturerben Oberes Mittelrheintal und Obergermanisch-Raetischer Limes und damit auch zwischen den beiden zertifizierten Fernwanderwegen „Rheinsteig“ und „Limes Erlebnispfad“.

Mit dem Projekt soll das touristische Potenzial der natur- und waldreichen Region genutzt werden. Der Wispertaunus gehört zu den waldreichsten Regionen Hessens. Dieses Alleinstellungsmerkmal in Verbindung mit der besonders spannenden Topografie des Wispertals ist das touristische Potenzial dieser völlig unerschlossenen Region.

Eine hochwertige touristische Infrastruktur in der Region bedeutet ein wirtschaftliches Potenzial für Investitionen bei Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben. Diese wiederum bilden meist den kulturellen und gesellschaftlichen Mittelpunkt in den Dorfgemeinschaften. Die dörflichen Ortsgemeinden sollen mittels Wertschöpfung vor Ort Perspektiven für eine eigenständige Entwicklung bekommen. Die Belebung der Dörfer durch den Wandertourismus schafft Geselligkeit, fördert das Vereinsleben und die sozialen Strukturen. Es entsteht ein positives Umfeld für junge Familien mit Kindern und für Investitionen. Dies erhält die Attraktivität des dörflichen Lebensraumes in naturnaher Umgebung.

Nach Abschluss des Projektes wird die Region Wispertaunus mit ihren besonderen Naturräumen eine sehr gut ausgebaute Wanderinfrastruktur bieten, die es Naturliebhabern ermöglichen wird, diese bislang kaum erlebbare Landschaft zu genießen. Dabei sollen die Aufenthaltstage der Wandergäste im Umfeld von „Rheinsteig“ und „Limes Erlebnispfad“ nicht nur zum Wandern erhöht werden. Auch das touristische Potenzial im Umkreis des Wispertaunus soll in die Vermarktung mit einbezogen werden und die Wertschöpfung auch im Umkreis erhöhen. Langfristig soll das Projekt eine Perspektive für Investitionen bei Gastronomie- und Übernachtungsbetrieben schaffen. In der Folge soll auch die Qualität verbessert, die Infrastruktur ausgebaut und somit Arbeitsplätze geschaffen werden. Eine Besinnung auf regionale Produkte gehört dazu.

Durch die regionale Kooperation dieses politische Grenzen übergreifenden Leader-Projektes wird die überregionale Zusammenarbeit auf politischer, unternehmerischer und gesellschaftlicher Ebene gestärkt und die Vernetzung gefördert. Das kann langfristig auch eine Verbesserung der Infrastruktur zur Folge haben, wie z.B. den bedarfsorientierten Ausbau eines Rufbussystems als Wanderbus im gesamten Wispergebiet.

 

Aktuell befassen wir uns mit:

Auf der Grundlage der erfolgten Planung sollen mehrere Premium-Wanderwege in der Region umgesetzt werden. Der 43 km lange, am Verlauf der Wisper orientierte Streckenweg durch den Wispertaunus als verbindendes Element zwischen den beiden UNESCO Welterben wird ergänzt durch insgesamt 13 neue Rundwanderwege mit Längen zwischen 5 und 18 km als zertifizierte Premium-Wanderwege. Der rund um Espenschied bereits bestehende Premium-Wanderweg „Wispertalsteig“ wird im Rahmen der Umsetzung mit der gleichen Ausstattung versehen werden wie die neuen Premium-Wanderwege.

Durch die Komplexität des Projektes werden viele Projektbestandteile gleichzeitig umgesetzt.

Wegebezogene Umsetzungsschritte:

Der Abschlussbericht der Planung beinhaltet einen Maßnahmenkatalog mit Wegesicherungsmaßnahmen, die erforderlich sind, die Wege als Premiumwege nutzbar zu machen. In den meisten Fällen sind es Maßnahmen, die von den Bauhöfen durchgeführt werden können. Besondere Maßnahmen sind die Sicherung von Bachquerungen und Steilstücken. Die Umsetzung dieser Maßnahmen erfolgt als erstes.
Gleichzeitig erfolgt die Umsetzung der Beschilderung gefolgt von der Installation der Möblierung. „Aufräumarbeiten“ sollen das Erscheinungsbild entlang der Wege verbessern. Damit die Wege auch gleich nach Fertigstellung zertifiziert werden können, muss der Auftrag hierfür gleich zu Beginn der Maßnahme an das Deutschen Wanderinstitut e.V. vergeben werden.

Wegeübergeordnete Umsetzungsschritte:

Die wegeübergeordneten Umsetzungsschritte erfolgen parallel zu den wegebezogenen Umsetzungsschritten. Die Markenfindung des Produktes steht an oberster Stelle. Hierfür wird ein Charakter bzw. eine Philosophie für das Wandergebiet erarbeitet. Die touristischen Destinationen werden dabei ebenso eingebunden wie die Zweckverbände, die Kommunen, die Gästeführer und vor allem auch die Bürger. In diesem Schritt erfolgt auch die Namensfindung für die einzelnen Wege aber vor allem für das gesamte Wegesystem. Im nächsten Schritt folgt die Gestaltung des Corporate Design einschließlich des Logos. Das Ergebnis bildet die Grundlage für die nächsten Schritte, der Aufbau der Internetseite sowie die Gestaltung der Werbemittel. Alle Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe werden auf einer projekteigenen Internetseite beworben.

Schließlich müssen die Betreiberstrukturen eingerichtet werden, um die zertifizierte Qualität der Wege dauerhaft zu gewährleisten. Dazu gehören das Wegemanagement, die Informationsstellen sowie die Einrichtung einer Projektverantwortlichkeit.

Die Eröffnung des neuen Premium-Wandergebietes wird medienwirksam inszeniert. Es wird eine etappenweise Eröffnung abgestrebt, um die öffentliche Aufmerksamkeit mehrfach zu sichern. In jedem Fall soll das Projekt zur Eröffnung der Landesgartenschau Bad Schwalbach im April 2018 fertig gestellt sein.

Unterstützung könnten wir durchaus gebrauchen bei:

In der späteren Wegebetreuung durch Wegepaten, die Teilabschnitt eigenverantwortlich betreuen, Gastronomen (Etablierte und Gründer), die die Chancen mit entsprechenden Angeboten aufgreifen und das Gesamtkonzept verbessern.

Ansprechpartner:
Robert Carrera, 0151/2349 3314, [email protected]
Volker Diefenbach, 06120/7915, [email protected]
www.premiumwandern-wispertaunus.de