Alte Schmiede

Das Haus
Am dem zentralen Platz des Ortskerns von Heidenrod-Laufenselden, gegenüber eines restaurierten Fachwerkhauses (Kastell-Apotheke), steht ein 1733/34 über einem Gewölbekeller errichtetes denkmalgeschütztes stattliches Haus, das seinen historischen Charakter weitgehend erhalten hat. Mit seiner Ausprägung als reiner Putzbau mit straßenseitigem Geschossüberstand besitzt der Bau ein auffälliges Alleinstellungsmerkmal und steht hiermit im Kreisgebiet ohne Parallele da.

Das Gebäude hat einen natürlichen historischen Charme und bietet für ein so altes Wohnhaus unverhältnismäßig viel Fläche. Als „Kulturhaus“ soll es nach seiner Sanierung mit seinen Räumen der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen und zu einem zentralen Ort für Veranstaltungen zu den Lebensbereichen Kultur, Heimat und Natur werden.

Nutzungskonzept

  1. Ein Multifunktionsraum und vier kleinere Räume bieten Platz für
    • zentrale Veranstaltungen des Kulturvereins, Vorträge, Konferenzen, Autorenlesungen, Themenveranstaltungen der Gemeinde und örtlicher Vereine
    • Natur- und heimatkundliche Veranstaltungen
    • Kammerkonzerte, Dichterlesungen
    • Proben von Kinder-, Jugend und Erwachsenenchören, Instrumentalisten und Sängern
    • Ausstellungen örtlicher Bildender Künstler und Maler in allen Räumen und Fluren des Hauses
    • Sitzungen von Ortsvereinen, kleine private festliche Veranstaltungen von Bürgern der Gemeinde
    • Treffen von Bastel- und Handarbeitsgruppen, von Mutter-und-Kind-Gruppen, Kindern im Lesealter (Einrichtung einer Kinderbibliothek), Seniorengruppen u.ä.
    • Unterrichts- und Spielraum für Gruppen der musikalischen Früherziehung
  2. Die alte Werkstatt im Untergeschoss (ehemalige Schmiede) soll für Workshops und andere Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche mit Schwerpunkt „Handwerkliches Arbeiten“ unter Anleitung ortsansässiger Handwerker genutzt werden.
  3. Eine Teeküche steht den Nutzern des Gebäudes nach Vereinbarung zur Verfügung. Ihre Nutzung wird auch mit Bedienung möglich sein.
  4. Eine große Freifläche hinter dem Haus bietet ausreichend Platz für vielerlei kreative Initiativen und kulturelle Veranstaltungen im Freien.

Träger
Für das „Kulturhaus Alte Schmiede“ sollen ein Trägerverein und ein Förderverein gegründet werden. Eine Vernetzung mit der Einrichtung „Alter Steinbruch“ ist bereits abgesprochen. Die Bewirtschaftung des Gebäudes geschieht ehrenamtlich durch Mitglieder des Trägervereins.

Aktuell
befassen wir uns mit Möglichkeiten der Finanzierung durch öffentliche Fördermittel und Privatpersonen, nachdem eine umfangreiche Bau- und Schadensuntersuchung mit einer ausführlichen Dokumentation und die Aufstellung eines Sanierungskonzepts durch ein Architekturbüro abgeschlossen sind.

Unterstützung
können wir gebrauchen durch

  • Mitarbeit in dem Trägerverein
  • Spenden an den Förderverein
  • weitere Ideen für das Sanierungs- und/oder Nutzungskonzept

Kontakt
Gerd Rixmann und Barbara Wiesneth-Rixmann
Rathausstraße 8, 65321 Heidenrod, Tel.: 06120-9189 545,
E-Mail: [email protected] und [email protected]

Besichtigung
Jederzeit nach Vereinbarung